Beiträge

Geschenk der Göttin

Wie kam die Stadt Athen zu ihrem Namen? – In mythischer Vorzeit stritten sich die Götter Athene und Poseidon um die Patronanz der damals noch namenlosen Stadt. Beide wollten den Einwohnern ein Geschenk machen, nach dessen Wert diese ihren Schutzherrn wählen sollten. Der vielfach überlieferte Wettkampf, unter anderem bei Herodot, Apollodor, Pausanias und Plutarch, ist das Thema zahlloser antiker Darstellungen und verlief folgendermaßen: Der Meeresgott schenkte der Stadt eine Quelle indem er mit seinem Dreizack eine Spalte öffnete, aus der allerdings nur Salzwasser sprudelte. Die weise Athene wählte den Olivenbaum als ihre Gabe. Dieser spendete Nahrung, vielseitig einsetzbares Öl und Holz. So kürten die ebenso weisen Städter Athena zur Siegerin und der Stadt ihren neuen Namen.

Attische Münzen zeigten stets stolz das Profil der Göttin sowie ihr Attributtier, die Eule, zusammen mit dem Lebensspendenden Ölzweig – und das tut die griechische 1 Euro-Münze bis heute!

 

Extra nativ – extra gut!

Auch im My Secret Garden schätzen wir das Geschenk der Göttin und lassen uns das mythische Gut direkt aus Griechenland liefern. Die Familie Taslis bewirtschaftet seit vielen Generationen einen Olivenhain auf der Insel Lesbos – seit 2015 vermarktet Sohn Chrysostenis das „grüne Gold“ (chrysos bedeutet übrigens Gold auf (alt)griechisch ;-))  unter dem Label Eolida.

Qualität bedeutet für Chrys „Biologische Produktion, Kaltpressung unter 25 Grad und ein niedriger Säuregehalt bei allen unseren Ölen. Wie gesund Olivenöl ist, wurde in vielen Studien nachgewiesen. Doch nur ein wirklich hochqualitatives Öl kann seine gesundheitsfördernde Wirkung tatsächlich zeigen. Eolida ist außerdem frei von Pestiziden und anderen Giftstoffen, da wir streng nach den Prinzipen der biologischen Landwirtschaft produzieren.“

Wir verwenden das naturbelassene Öl, das Chrys regelmäßig persönlich im Handwagerl über die vielen Stufen im Raimundhof bis zum Restaurant holpert, mit Vorliebe in unseren Gerichten. Außerdem findet ihr eine Karaffe des fruchtig-würzigen Öls zum Anrichten von Salaten und Speisen in den Tisch-Menagen – greift zu!

Ah!vocado

Ein absoluter Renner unserer Sommerküche ist unser reichhaltiger Secret Garden-Avocadosalat. Zeit um dem begehrten Früchtchen etwas auf den Grund zu gehen …

Roh – oho!

BEST RAW CHEESECAKE IN TOWN ?

– you try and let us know … we promise you won’t regret it!

Cheesecake ist DER amerikanische Mehlspeisenklassiker – der entsprechend neuen Ernährungsphilosophien nun immer häufiger auch als vegane Rohkost-Variante angeboten wird. Frischkäse wird dabei durch eine Creme aus Cashewnüssen und Kokosmus ersetzt; etwas Zitronensaft, ein Hauch Vanille – das ganze geschichtet auf einem Boden aus Datteln und geriebenen Mandeln – warum schmeckt das nur so unwiderstehlich gut? Und auch das Auge isst mit, denn unsere Cheesecakes durchzieht eine feine Marmorierung aus roten Beeren, grünem Gerstengras oder gelbem Kurkuma-Ingwer. – Welche Farbe kommt diese Woche auf den Tisch…?

Ebenso umwerfend ist die rohe Karamellschnitte, bei der in geduldiger Handarbeit ein energiespendender, salzig-süßer Karamell aus Tahini und Ahornsirup zwischen einen Dattel-Nuss-Boden und vegane Bitterschokolade geschichtet wird. Da das Karamell ungekühlt leicht schmilzt, sollte man diese Schnittchen möglichst rasch verzehren – und das fällt auch gar nicht schwer! 🙂

Unsere Rohkost-Meisterin ist Zuzka aus Prag, die jeden Sonntag mit viel Liebe diese besonderen Köstlichkeiten für euch zubereitet. – Děkuji!